^

Allgemeine Geschäftsbedingungen 2019

Allgemeine Geschäftsbedingungen für das Bildungsforum im Kreisdekanat Warendorf

1. Anmeldung

Zu allen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung kann telefonisch, schriftlich, per Fax, persönlich, per E-Mail oder über die Homepage erfolgen, ist verbindlich und verpflichtet zur Zahlung der Teilnehmergebühren (siehe Abschnitt „Teilnehmergebühren“). Falls eine Veranstaltung ausgebucht ist, wird eine Warteliste in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen angelegt. Hierzu erfolgt eine Benachrichtigung. Eine Zahlungspflicht besteht auch dann, wenn die Veranstaltung gar nicht oder nur teilweise besucht wurde. Mit der Anmeldung erkennen Sie unsere Geschäftsbedingungen an.

Für alle Kurse gilt eine von der Einrichtung individuell festgelegte Mindestteilnehmerzahl, die bei Unterschreitung den Ausfall des Kurses zur Folge haben kann. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

Für einzelne Veranstaltungen können gesonderte Bedingungen für die Anmeldung gelten, die in der Kursbeschreibung aufgeführt sind.

 

2. Abmeldung

Die Abmeldung (auch im Krankheitsfall) von einem Kursangebot ist bis zu sieben Tagen vor Kursbeginn telefonisch, schriftlich, per Fax, persönlich oder per E-Mail kostenfrei möglich. Eine spätere Abmeldung ist (auch im Krankheitsfall) nicht möglich. Eine Abmeldung bei der Kursleitung ist nicht möglich, sondern muss bei der FBS erfolgen.

Erfolgt die Abmeldung nicht bis zu dieser Frist, werden die Kursgebühren in voller Höhe fällig, bei Kochkursen auch die Lebensmittelumlage. Abweichungen von dieser Regelung sind bei den Kursausschreibungen gesondert aufgeführt.

Für Studienfahrten und Bildungsurlaube gelten folgende Regelungen zur Abmeldung: Von der Einrichtung wird bei der Abmeldung eine Bearbeitungsgebühr von 10% des Reisepreises erhoben. Darüber hinaus gelten die Stornobedingungen des jeweiligen (Reise-)Veranstalters. Die Einrichtung kann vom Reisevertrag zurücktreten, wenn die Durchführung der Reise in Folge bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbarer und außergewöhnlicher Umstände erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt wird, bzw. sich nicht genügend Teilnehmer/innen angemeldet haben. Über die vorgenannten Umstände werden die Teilnehmer/innen informiert und erhalten bereits gezahlte Gebühren zurück. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht

 

3. Teilnehmergebühren

Die Teilnehmergebühr wird nach Zustimmung im SEPA-Lastschriftverfahren nach Kursbeginn eingezogen. Die Zahlung kann alternativ per Überweisung oder bar erfolgen. Anfallende Material- bzw. Lebensmittelkosten sind nicht in der Kursgebühr enthalten und werden mit der Kursleitung gesondert abgerechnet.

Für einzelne Veranstaltungen können gesonderte Zahlungsbedingungen gelten, die in der Kursbeschreibung aufgeführt sind.

Die GläubigerID lautet: DE26AHL00000799751

Bankverbindung: Volksbank eG
IBAN: DE57 4126 2501 0101 6311 00
BIC: GENODEM1AHL

 

4. Ermäßigung von Kursgebühren

Vorbehaltlich der Bewilligung der finanziellen Mittel durch das Land NRW können nachfolgend aufgeführte Personengruppen und ihre Familienmitglieder eine Ermäßigung der Kursgebühr erhalten, sofern eine Bedürftigkeit vorliegt.

  • Sozialhilfeempfänger/innen
  • Arbeitslose mit Arbeitslosengeld oder Arbeitslosenhilfe als einziges Ein-kommen in der Familie
  • Ein-Eltern-Familien sowie Familien mit drei und mehr unterhaltspflichtigen Kindern
  • Schwerbehinderte
  • vom Strafvollzug betroffene Familien
     

Schüler/innen und Student/innen ohne eigenes Einkommen erhalten bei Vorlage ihres Ausweises bis zu einem Alter von 26 Jahren eine Ermäßigung von 50% der Kursgebühr.

Eine Gebührenermäßigung wird nur für Veranstaltungen ab einer Gebühr von 13,- Euro gewährt.

Die Gebührenermäßigung wird ausschließlich im Büro bei persönlicher Anmeldung gewährt, bis die zur Verfügung stehenden Mittel ausgeschöpft sind. Die Gebührenermäßigung muss bei der Einrichtung beantragt werden. Diese entscheidet über die Ermäßigung.

Für Veranstaltungen, die mit einem * versehen sind, ist ein Gebührennachlass nicht möglich.

Für bestimmte Kurse, die der Gesundheitsvorsorge dienen, erstatten die gesetzlichen Krankenkassen (z.B. BEK, DAK, AOK) bei regelmäßiger Teilnahme einen Teil der Kursgebühr. Die Teilnehmer/innen können die Gebührenermäßigung nach Beendigung des Kurses mit Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung bei der Krankenkasse beantragen.

 

5. Familiengutschein im Kreis Warendorf

Der Kreis Warendorf stellt für jedes erstgeborene Kind einen so genannten „Familiengutschein“ zur Verfügung, der für Veranstaltungen und Seminare der katholischen Familienbildungsstätten im Kreis Warendorf eingelöst werden kann. Der Gutschein ist gültig für Angebote aus den Bereichen Pädagogik – Erziehung - Familie und für Angebote aus anderen Bereichen, die das Zusammenleben in der Familie fördern und zur Stärkung der Erziehungskompetenz der Eltern beitragen. Nähere Einzelheiten erfahren Sie bei der Familienbildungsstätte. Fragen Sie uns!

 

6. Bescheinigung

Teilnahmebescheinigungen werden auf Wunsch gegen eine Gebühr von 1,- € nach Kurs-Ende ausgestellt. Bei Bescheinigungen für Kurse deren Teilnahme 12 Monate und länger zurückliegt, wird eine Gebühr von 2,50 € erhoben.

 

7. Haftung

Für Schäden aus Diebstahl, Verlust und Beschädigung von Eigentum der Kursteilnehmerin/des Kursteilnehmers übernimmt der Veranstalter keine Haftung.

 

8. Datenschutz

Die personenbezogenen Daten der Kursteilnehmer werden gemäß §33 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) elektronisch gespeichert. Es gelten die Bestimmungen der DSGVO.

 

9. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht:
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs:
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

 

10. Gültigkeit

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Vertragspartner werden die unwirksame Bestimmung durch eine solche Wirksame ersetzen, die dem Willen der Vertragspartner am nächsten kommt.

Allgemeine Geschäftsbedingungen 2018

Allgemeine Geschäftsbedingungen für das Bildungsforum im Kreisdekanat Warendorf

1. Anmeldung

Zu allen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung kann telefonisch, schriftlich, per Fax, persönlich, per E-Mail oder über die Homepage erfolgen, ist verbindlich und verpflichtet zur Zahlung der Teilneh­mergebühren (siehe Abschnitt „Teilnehmergebühren“).

Falls eine Veranstaltung ausgebucht ist, wird eine Warteliste in der Reihen­folge des Eingangs der Anmeldungen angelegt. Hierzu erfolgt eine Benach­richtigung.

Eine Zahlungspflicht besteht auch dann, wenn die Veranstaltung gar nicht oder nur teilweise besucht wurde. Mit der Anmeldung erkennen Sie unsere Geschäftsbedingungen an.

Für alle Kurse gilt eine von der Einrichtung individuell festgelegte Mindestteil­nehmerzahl, die bei Unterschreitung den Ausfall des Kurses zur Folge haben kann. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

Für einzelne Veranstaltungen können gesonderte Bedingungen für die An­meldung gelten, die in der Kursbeschreibung aufgeführt sind.

2. Abmeldung

a)       Die Abmeldung (auch im Krankheitsfall) von einem Kursangebot ist bis zu drei Werktagen vor Kursbeginn telefonisch, schriftlich, per Fax, persönlich, per E-Mail oder über die Homepage kostenfrei möglich. Eine spätere Abmeldung ist (auch im Krankheitsfall) nicht möglich. Eine Abmeldung bei der Kursleitung ist nicht möglich.

b)      Erfolgt die Abmeldung nicht bis zu dieser Frist, werden die Kursgebühren in voller Höhe fällig, bei Kochkursen auch die Lebensmittelumlage. Abweichungen von dieser Regelung sind bei den Kursausschreibungen gesondert aufgeführt.

c)       Bei den Kursen „PEKiP“®, „Kidix“®, „Spieltreff“ sowie Kursen aus dem Fachbereich „Eltern mit Kindern - spielen und lernen" (Eltern-Kind-Gruppen) ist eine Abmeldung spätestens 5 Werktage vor Kursbeginn erforderlich.

d)      Für Studienfahrten und Bildungsurlaube gelten folgende Regelungen zur Abmeldung: Von der Einrichtung wird bei der Abmeldung eine Bearbeitungsgebühr von 10% des Reisepreises erhoben. Darüber hinaus gelten die Storno­bedingungen des jeweiligen (Reise-)Veranstalters.

Die Einrichtung kann vom Reisevertrag zurücktreten, wenn die Durchfüh­rung der Reise in Folge bei Vertragsabschluss nicht vorherseh­barer und außergewöhnlicher Umstände erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt wird, bzw. sich nicht genügend Teilnehmer/innen ange­meldet haben. Über die vorgenannten Umstände werden die Teilneh­mer/innen informiert und erhalten bereits gezahlte Gebühren zurück. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

3. Teilnehmergebühren

Die Teilnehmergebühr wird bei Zustimmung im SEPA-Lastschriftverfahren nach Kursbeginn eingezogen. Die Zahlung kann alternativ per Überweisung oder bar erfolgen. Anfallende Material- bzw. Lebensmittelkosten sind nicht in der Kursgebühr enthalten und werden mit der Kursleitung gesondert abgerechnet.

Für einzelne Veranstaltungen können gesonderte Zahlungsbedingungen gel­ten, die in der Kursbeschreibung aufgeführt sind.

Die GläubigerID lautet: DE26AHL00000799751

Bankverbindung:
Volksbank eG
IBAN: DE57 4126 2501 0101 6311 00
BIC: GENODEM1AHL

4. Ermäßigung von Kursgebühren

Vorbehaltlich der Bewilligung der finanziellen Mittel durch das Land NRW kön­nen nachfolgend aufgeführte Personengruppen und ihre Familienmitglieder eine Ermäßigung der Kursgebühr erhalten, sofern eine Bedürftigkeit vorliegt.

  • Sozialhilfeempfänger/innen
  • Arbeitslose und ihre Familien
  • Ein-Eltern-Familien sowie Familien mit drei und mehr unterhaltspflichti­gen Kindern
  • Aussiedlerfamilien
  • Schwerbehinderte
  • vom Strafvollzug betroffene Familien


Schüler/innen und Student/innen ohne eigenes Einkommen erhalten bei Vorlage ihres Ausweises bis zu einem Alter von 26 Jahren eine Ermäßigung von 50% der Kursgebühr, wenn diese 10,- Euro übersteigen.

Die Gebührenermäßigung gilt nur für Kurse mit einer Gebühr ab 13,- Euro.

Die Gebührenermäßigung wird ausschließlich im Büro bei persönlicher Anmeldung gewährt, bis die zur Verfügung stehenden Mittel ausgeschöpft sind. Die Gebührenermäßigung muss bei der Einrichtung beantragt werden. Diese entscheidet über die Ermäßigung.

Für Veranstaltungen, die mit einem * versehen sind, ist ein Gebührennachlass nicht möglich. Ebenso gibt es keine Ermäßigungsmöglichkeit für reine Kinderkurse und Angebote für Jugendliche (Fachbereich 17), da die Gebühren bereits reduziert sind.

Für bestimmte Kurse, die der Gesundheitsvorsorge dienen, erstatten die gesetzlichen Krankenkassen (z.B. BEK, DAK, AOK) bei regelmäßiger Teilnahme einen Teil der Kursgebühr. Die Teilnehmenden können die Gebührenermäßigung nach Beendigung des Kurses mit Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung bei der Krankenkasse beantragen.

5. Familiengutschein im Kreis Warendorf

Der Kreis Warendorf stellt für jedes erstgeborene Kind einen so genannten „Familiengutschein“ zur Verfügung, der für Veranstaltungen und Seminare der katholischen Familienbildungsstätten im Kreis Warendorf eingelöst werden kann. Der Gutschein ist gültig für Angebote aus den Bereichen Pädagogik – Erziehung - Familie und für Angebote aus anderen Bereichen, die das Zusammenleben in der Familie fördern und zur Stärkung der Erziehungskompetenz der Eltern beitragen. Nähere Einzelheiten erfahren Sie bei der Familienbildungsstätte. Fragen Sie uns!

6. Bescheinigung

Teilnahmebescheinigungen werden auf Wunsch gegen eine Gebühr von 1,- Euro nach Kursende ausgestellt. Bei Bescheinigungen für Kurse, die 12 Monate und länger zurückliegen, wird eine Gebühr von 2,50 Euro erhoben.

7. Haftung

Für Schäden durch Diebstahl, Verlust und Beschädigung von Eigentum der Kursteilnehmerin/des Kursteilnehmers übernimmt der Veranstalter keine Haf­tung.

8. Datenschutz

Die personenbezogenen Daten der Kursteilnehmer/innen werden gemäß §33 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) elektronisch gespeichert.

9. Gültigkeit

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Vertragspartner werden die unwirksame Be­stimmung durch eine solche Wirksame ersetzen, die dem Willen der Vertrags­partner am nächsten kommt.